04.02.01 10:37 Uhr
 507
 

Der Kleine Prinz - verschollene Briefe bringen neue Erkenntnisse

Saint-Exupery schrieb mit dem Buch "Der Kleine Prinz" ein weltberühmtes Kultbuch, aber welche Bedeutung die Frau an seiner Seite hatte, ist fast völlig unbekannt. Sie starb 1979 und vermachte ihrem Ziehsohn und Vertrauten all ihre Habseligkeiten.

Sie konnte aus dem Erfolg des Buches keinen Nutzen ziehen, da ihr Mann nur als verschollen galt und man nur Tote beerben kann. Ihr Vertrauter Martinez entdeckte erst vor 3 Jahren in der Hinterlassenschaft auch den Briefwechsel zwischen den beiden.

Ohne seine Frau Consuelo wäre Antoine niemals Schriftsteller geworden. Sie sperrte ihn zu Ehe-Beginn ein und er erhielt Belohnungen für jede Seite, die er schrieb. Kränkelte er, erzählt sie ihm Geschichten über Schlangen, Bienen, Sterne und Planeten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Prinz, Klein, Brief, Erkenntnis
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?