03.02.01 21:54 Uhr
 11
 

Jüdisches Theater Austria bangt um Zukunft.

Das seit Ende 1999 ins Leben gerufene "Jüdische Theater Austria" hat finanzielle Probleme.

Der Leiter des Theaters Warren Rosenzweig meinte etwa: Wir mußten bis jetzt schon ohne Förderungen auskommen, und wir befürchten das sich das nicht ändern wird.

Rosenzweig ist weiter der Ansicht, dass gerade das jüdische Museum die Akzeptanz zwischen Juden und Nichtjuden fördern könnte und daran müsse der Staat doch interessiert sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zukunft, Theater
Quelle: www2.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei Europas Populisten Parallelen zu Adolf Hitler
Washington: "Women`s March" - Größte Kundgebung gegen Präsident Donald Trump
Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Greifswald legt Name "Ernst Moritz Arndt" ab, Arndt sei "Vordenker der Nazis"
Berlin: BER-Flughafen wird auch 2017 nicht eröffnet
Ex-Spice-Girl Geri Halliwell bekommt zweites Baby


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?