03.02.01 16:52 Uhr
 6
 

Preiskampf im Einzelhandel fordert 40.000 Jobs

Laut Aussage des Sprechers der Deutschen Angestellten Gewerkschaft, DAG, wird der harte Verdrängungswettbewerb im Einzelhandel im nächsten Jahr den Wegfall von etwa 40.000 Arbeitsplätzen zur Folge haben.

Holger Wenzel rechnet damit, dass 3000 Geschäfte deutschlandweit dem Preiskampf zum Opfer fallen werden.

Die größten Schwierigkeiten haben die Lebensmittelbranche, sowie die Bereiche Elektronik und Textilien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Justus-Jonas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, Job, Einzelhandel, Preiskampf
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Gesetzesänderung: Fahrverbote drohen nun bei allen möglichen Straftaten
EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland um ein halbes Jahr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspieler Curtis Armstrong packt über Sex-Abenteuer von Tom Cruise aus
Im fünften Monat schwangere US-Läuferin legt 800-Meter-Lauf hin
Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?