03.02.01 16:52 Uhr
 6
 

Preiskampf im Einzelhandel fordert 40.000 Jobs

Laut Aussage des Sprechers der Deutschen Angestellten Gewerkschaft, DAG, wird der harte Verdrängungswettbewerb im Einzelhandel im nächsten Jahr den Wegfall von etwa 40.000 Arbeitsplätzen zur Folge haben.

Holger Wenzel rechnet damit, dass 3000 Geschäfte deutschlandweit dem Preiskampf zum Opfer fallen werden.

Die größten Schwierigkeiten haben die Lebensmittelbranche, sowie die Bereiche Elektronik und Textilien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Justus-Jonas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, Job, Einzelhandel, Preiskampf
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Venezuela verleiht Wladimir Putin Friedenspreis wegen Rolle in Syrien-Krieg
Krise für Partei: Umfragetief für SPD Bayern und zwei Politiker in Haft
Asylpolitik: Starke Zunahme - 105.000 Visa für Familiennachzug ausgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Haltern: Polizei veröffentlicht Fotos von onanierendem Mann vor Schulkindern
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?