03.02.01 15:04 Uhr
 187
 

Brechen schlechte Zeiten für Künstler unter Haider an?

Seit 1968, nach dem Ende der letzten Kulturkonflikte, gibt es in der Kulturpolitik zwei Prinzipien:

1. Kultur kann nur durch staatliche Subventionen überleben,

2. Politiker dürfen daraus keinen Nutzen ziehen und Kunst nicht weltanschaulich instrumentalisieren.

Diese Prinzipien werden jetzt von Jörg Haider über den Haufen geworfen.
Einmal mehr sorgte er für Aufregung unter den Künstlern, indem er ihnen mit einigen Aussagen suggeriert, ihnen die Subventionen kürzen zu wollen.

Schon in früheren Zeiten meinte Haider, er wird das Handeln der "linken Staatskünstler" abstellen.
Wörtlich meinte er: "Es sei, bitte ganz normal, dass man einen Hund, der zubeißt, nicht füttert"


WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Künstler
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"
AfD fordert im Namen der Wähler auch einen Termin bei Bundespräsident
ZDF-Moderatorin attackiert FDP-Chef: "Haben Sie ein tiefsitzendes Trauma?"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?