03.02.01 15:04 Uhr
 187
 

Brechen schlechte Zeiten für Künstler unter Haider an?

Seit 1968, nach dem Ende der letzten Kulturkonflikte, gibt es in der Kulturpolitik zwei Prinzipien:

1. Kultur kann nur durch staatliche Subventionen überleben,

2. Politiker dürfen daraus keinen Nutzen ziehen und Kunst nicht weltanschaulich instrumentalisieren.

Diese Prinzipien werden jetzt von Jörg Haider über den Haufen geworfen.
Einmal mehr sorgte er für Aufregung unter den Künstlern, indem er ihnen mit einigen Aussagen suggeriert, ihnen die Subventionen kürzen zu wollen.

Schon in früheren Zeiten meinte Haider, er wird das Handeln der "linken Staatskünstler" abstellen.
Wörtlich meinte er: "Es sei, bitte ganz normal, dass man einen Hund, der zubeißt, nicht füttert"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Künstler
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Regierung sammelt Mitarbeiterhandys ein
NSU-Äußerung: Ex-Innenminister Otto Schily verklagt Cem Özdemir
Schäuble: Umsatzsteuer-Befreiung für Stundenhotels!



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Trump drängt Nasa zu Mondmission
Bester Hauptdarsteller: Mahershala Ali erster muslimischer Oscar-Gewinner
"Billg": Karl Lagerfeld behauptet, Meryl Streep wollte Geld für Oscar-Robe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?