02.02.01 20:06 Uhr
 23
 

Münster, der Treffpunkt für neue Genies

Es heißt im trockenen Beamtendeutsch schlicht ICBF. Das Kürzel steht für "Internationales Centrum für Begabtenforschung" und es soll der Förderung und Erforschung hochbegabter Kinder dienen.

Die Forschung dient dem Zweck, auch die Erkennung und anschließende Unterstützung junger Genies zu optimieren. Das Problem liegt an der Tatsache, daß hochbegabte Menschen eher selten durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam machen.

In der Richtung wird in den Niederlanden schon seit 1988 intensiv geforscht und diese Erfahrungen fließen in das Projekt mit ein. Erkannte junge Genies können in Münster sogar mit "normalen" Studenten die Hochschulbank drücken.


WebReporter: emmess
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Münster, Genie
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?