02.02.01 17:25 Uhr
 218
 

Entlassungswelle im Internet-Bereich: 13.000 im Janunar

Die durch den Kurssturz der Internet-Aktie "Boo.com" eingeleitete Konsulidierungsphase des neuen Marktes führt mehr und mehr zu realen Konsequenzen.

So wurden im Januar 2001 allein in den USA 13.000 Stellen im sogenannten Dot.Com-Bereich eingespart. Es werden wohl auch weiterhin Firmen vom Markt verschwinden und im Gegenzug Kleinanleger gegen die Banken wettern.

Fraglich dabei bleibt, ob die Talsohle nun erreicht ist, oder ob die Wirtschaft das Internet doch ganz aufgeben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: renner
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Entlassung
Quelle: www.meome.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spiele-App "Candy Crush Saga" wird als TV-Show umgesetzt
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?