02.02.01 11:43 Uhr
 175
 

Deutsche Post greift mit Napster-Technologie auf über 300 Tera-Byte zu

Die Deutsche Post AG nutzt die von Napster bekannt gewordene Technologie um eigene Daten zu sichern und auszutauschen. Um Kosten für ein zusätzliches großes Rechenzentrum zu sparen verwendet die Post die Peer-to-Peer Technologie.

So wurden einfach kurzerhand die mehr als 35.000 konzerneigenen Mitarbeiter-PCs über Napster ähnliche Software ausgestattet. So können durchschnittlich 9 GB ungenutzter Festplattenplatz für zusätzliche Zwecke genutzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: more_infos
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Post, 300, Techno, Technologie, Deutsche Post, Byte
Quelle: quote.bloomberg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutsche Post erwägt höheres Briefporto
Britische Wahlkommission befürchtet, Deutsche Post verhindert Briefwahl zu Brexit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutsche Post erwägt höheres Briefporto
Britische Wahlkommission befürchtet, Deutsche Post verhindert Briefwahl zu Brexit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?