01.02.01 23:21 Uhr
 860
 

Auch in Deutschland ist eine Sprache vom Aussterben bedroht

Nicht nur die Sinti und Roma besitzen eine "Geheimsprache", sondern auch die "Weißen Zigeuner" besaßen das "Jenische", das soviel wie klug oder gescheit bedeutet. Obwohl sie manche noch verstehen, gesprochen wird sie kaum. Sie droht auszusterben.

Schuld daran ist das große Berufesterben. Wer braucht heute noch einen Kesselflicker, Scherenschleifer oder Bürstenmacher? Auch die Schrotthändler und das schaufahrende Volk benutzten die Geheimsprache, um sich vor der feindlichen Umwelt zu schützen.

Verstanden Einheimische ein Wort zu häufig, tauschte man es aus. Die meisten Worte entstammten aus den Zigeuner-Dialekten, dem Jiddisch und der Gaunersprache Rotwelsch.

In Deutschland gibt es noch 150 Orte, an denen Sprachinseln vorhanden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Sprache, Aussterben
Quelle: archiv.berliner-morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?