01.02.01 15:23 Uhr
 11
 

2. Gerichtsverhandlung wegen falschem Dr.

Bei einem 63 jährigen Kreditvermittler wurden erneut Briefkuferts mit falschem Doktortitel entdeckt, welche er an seine Kunden sandte.

Anfangs benutze er einen Dr. h.c. welcher nicht geschützt ist, und deshalb hätte er diesen verwenden dürfen, doch er bezeichnete sich später als Dr. phil; diesen Titel besitzt er jedoch nicht und wurde deshalb angezeigt.

Auch nach der ersten Strafe fand die Polizei weitere Kuferts mit Dr. phil. worauf es zu einer Gerichtsverhandlung kam in der die Strafsache durch Zahlung von 1000 DM eingestellt wurde!


WebReporter: 7799
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Gerichtsverhandlung
Quelle: www.fraenkischer-tag.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?