01.02.01 14:31 Uhr
 71
 

Mann gestorben und Oma surft im Netz - Webmaster im Alter von 65

Eine 65 jährige Brandenburgerin war in tiefer Trauer als ihr Mann starb, aber sie setzte sich sofort nach seinem Tod vor den PC und startete einen Aufruf auf ihrer Homepage...

Sie selber ist dem Computer sehr dankbar, denn so hat sie immer den Kontakt zur Außenwelt gehalten und auch in schlechten Zeiten immer Verständnis gefunden von Bekannten wie auch Unbekannten...

Diese Dame ist kein Einzelfall die GFK-Medienforschung berichtet, inzwischen von ca. 3,2 Millionen surfenden Senioren, die 50 bis 69 Jährigen sollen dabei die schnellste Wachstumsgruppe sein.
Ganze Portale beschäftigen sich mit den Senioren!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mann, Tod, Netz, Alter, Oma
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Super Mario Run": Spieler finden auch die Android-Fassung doof
Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
USA: Cyberkriminalität - 27 Jahre Haft für russischen Hacker



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington
Frankreich: Marine Le Pen erhielt in 50 Kommunen keine einzige Stimme
Ex-"GNTM"-Kandidatin fühlt sich trotz nur 53 Kilogramm als "voll fett"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?