01.02.01 14:31 Uhr
 71
 

Mann gestorben und Oma surft im Netz - Webmaster im Alter von 65

Eine 65 jährige Brandenburgerin war in tiefer Trauer als ihr Mann starb, aber sie setzte sich sofort nach seinem Tod vor den PC und startete einen Aufruf auf ihrer Homepage...

Sie selber ist dem Computer sehr dankbar, denn so hat sie immer den Kontakt zur Außenwelt gehalten und auch in schlechten Zeiten immer Verständnis gefunden von Bekannten wie auch Unbekannten...

Diese Dame ist kein Einzelfall die GFK-Medienforschung berichtet, inzwischen von ca. 3,2 Millionen surfenden Senioren, die 50 bis 69 Jährigen sollen dabei die schnellste Wachstumsgruppe sein.
Ganze Portale beschäftigen sich mit den Senioren!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mann, Tod, Netz, Alter, Oma
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"
Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?