01.02.01 14:31 Uhr
 71
 

Mann gestorben und Oma surft im Netz - Webmaster im Alter von 65

Eine 65 jährige Brandenburgerin war in tiefer Trauer als ihr Mann starb, aber sie setzte sich sofort nach seinem Tod vor den PC und startete einen Aufruf auf ihrer Homepage...

Sie selber ist dem Computer sehr dankbar, denn so hat sie immer den Kontakt zur Außenwelt gehalten und auch in schlechten Zeiten immer Verständnis gefunden von Bekannten wie auch Unbekannten...

Diese Dame ist kein Einzelfall die GFK-Medienforschung berichtet, inzwischen von ca. 3,2 Millionen surfenden Senioren, die 50 bis 69 Jährigen sollen dabei die schnellste Wachstumsgruppe sein.
Ganze Portale beschäftigen sich mit den Senioren!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mann, Tod, Netz, Alter, Oma
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?