01.02.01 13:15 Uhr
 9
 

Großfeuer zerstört Wohnhaus - beinahe Trinkwasser verschmutzt

170 Feuerwehrleute kämpften am Dienstagabend in Haverlah bis in die frühen Morgenstunden um ein Großbrand zu löschen. Dabei wurden ein Wohnhaus und angrenzender 20m langer Schuppen zerstört.

Unsachgemäß gelagerte Öle und Fette erschwerte die Löscharbeiten. Nachdem der Brand gelöscht war, gab es allerdings noch keine Entwarnung. Öl das aus geplatzten Heizöltanks floß drohte einen Trinkwasserbrunnen und Teiche zu verschmutzen.

Nach dem Einsatz von zehn Ölsperren und dem Absaugen durch Spezialfahrzeuge, war die Gefahr der Verschmutzung verhindert. Brandursache und Schadenshöhe sind nicht bekannt.


WebReporter: Bote
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wohnhaus
Quelle: www.newsclick.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?