01.02.01 00:30 Uhr
 32
 

Monster-Vater will Mitleid vom Gericht

In der Nacht zum 19.August letzten Jahres gab es wieder einmal Streit zwischen Guido E. und Susi S.
Nachdem er seine Freundin wie schon so oft danach verprügelte, ging er später in die gemeinsame Wohnung und schloß sich ein.

Dann holte er seinen Sohn aus dem Bett und schlachtete ihn mit mehreren Messerstichen regelrecht ab !
Wie oft er zugestochen hatte, daran kann sich der ' Familienvater' nicht mehr erinnern.

Nach dem Mord an seinem Sohn betrank er sich und wollte damit eine Rauschtat vortäuschen. Jetzt winselt er vor dem Gericht um Gnade:
Er hätte so etwas nie getan, wenn er nicht so betrunken gewesen wäre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Vater, Monster
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?