31.01.01 19:59 Uhr
 30
 

Peter Sloterdijk zu Matrix, Monster und Homunculi

Zum Thema 'Maschinenanthropologie' hielt der umstrittene Philosoph an der Bauhaus-Universität einen Vortrag, der den Abschluß seiner Vorlesungsreihe des Nietzsche-Kollegs bildete.

Paracelsus als Wissenschaftler des magischen Ingenieurtyps, Goethe's Faust, bei dem im Laborglas ein Homunkulus entsteht, und der Philosoph Gotthard Günther, sind drei Beispiele an denen er die 'zweifache Natur des Menschen' illustriert.

Zur Gentechnologie sagt Sloterdijk in diesem Zusammenhang: 'Der Klon ist genau jene Gestalt, an der wir bauen. Ein Homunkulus auf anderer Ebene. Wir sind aber immer noch in der natura naturans.'


WebReporter: somewhat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Monster, Matrix
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?