31.01.01 19:59 Uhr
 30
 

Peter Sloterdijk zu Matrix, Monster und Homunculi

Zum Thema 'Maschinenanthropologie' hielt der umstrittene Philosoph an der Bauhaus-Universität einen Vortrag, der den Abschluß seiner Vorlesungsreihe des Nietzsche-Kollegs bildete.

Paracelsus als Wissenschaftler des magischen Ingenieurtyps, Goethe's Faust, bei dem im Laborglas ein Homunkulus entsteht, und der Philosoph Gotthard Günther, sind drei Beispiele an denen er die 'zweifache Natur des Menschen' illustriert.

Zur Gentechnologie sagt Sloterdijk in diesem Zusammenhang: 'Der Klon ist genau jene Gestalt, an der wir bauen. Ein Homunkulus auf anderer Ebene. Wir sind aber immer noch in der natura naturans.'


WebReporter: somewhat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Monster, Matrix
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?