31.01.01 18:28 Uhr
 42
 

In den Charts werden die Köpfe genickt

Dem Boom folgte die Ernüchterung, der Ernüchterung folgt die Qualität. Unter dem Prädikat 'HipHop made in Germany' ließ sich in den letzten Jahren jeder Rap-Krepierer verkaufen. Mittlerweile heißt das Motto wieder: 'Qualität statt Quantität'. Davon hat das Stuttgarter Label Kopfnicker genug.


WebReporter: docrock.de
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Charts
Quelle: www.docrock.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sorge um britischen Musiker: Sänger Chris Rea bricht bei Konzert zusammen
Jeffrey Dean Morgan könnte Batman in neuem "Flash"-Film spielen
TV-Koch Roland Trettl ließ sich sterilisieren - Nun spricht er über die Gründe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?