31.01.01 18:10 Uhr
 1
 

Estrada hält sich für rechtmäßigen Präsidenten

Der philippinische Präsident Estrada hält sich weiterhin für das rechtmäßige Staatsoberhaupt seines Landes. Vor Anhängern sagte er, er habe zwar den Präsidentenpalast aufgegeben, nicht aber das Amt und sei nie zurückgetreten.

Estrada werden Bestechlichkeit und Korruption vorgeworfen, ein Amtsenthebungsverfahren war allerdings gescheitert.

Estrada selbst: 'Ich werde das philippinische Volk nie verlassen, hier lebe ich und hier werde ich sterben'.


WebReporter: MWDE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
Massaker von Las Vegas 2017 - Schütze handelte allein
Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?