31.01.01 18:10 Uhr
 1
 

Estrada hält sich für rechtmäßigen Präsidenten

Der philippinische Präsident Estrada hält sich weiterhin für das rechtmäßige Staatsoberhaupt seines Landes. Vor Anhängern sagte er, er habe zwar den Präsidentenpalast aufgegeben, nicht aber das Amt und sei nie zurückgetreten.

Estrada werden Bestechlichkeit und Korruption vorgeworfen, ein Amtsenthebungsverfahren war allerdings gescheitert.

Estrada selbst: 'Ich werde das philippinische Volk nie verlassen, hier lebe ich und hier werde ich sterben'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MWDE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel
AfD und Frauke Petry schocken mit fragwürdiger Wahlwerbung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pep Guardiola investiert 245 Millionen Euro in sechs neue Spieler
London: Fünfjährige muss wegen Verkaufs von Limonade Geldstrafe zahlen
Wandlitz: Bekannter Rechtsextremer erschießt in seinem Garten Eichhörnchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?