31.01.01 18:07 Uhr
 11
 

Deutscher Sportbund hält weiterhin an der neuen Ausländerregelung fest

Der Deutsche Sportbund Präsident Manfred von Richthofen will an der neuen Regelung festhalten die besagt, dass Nicht-EU-Staatsbürger nur noch in der ersten Bundesliga beschäftigt werden dürfen fest.

Zudem müssen die Spieler über 16 Jahre alt sein und Monatlich 4350 DM verdienen.

Richthofen weißt darauf hin, das der Deutsche Sportbund nicht in eine Ausländerfeindliche Ecke abgetan werden dürfte, man wolle nur die eigene Jugend fördern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Security
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Deutsch, Sport, Deutscher, Ausländer
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA will Shootouts anstelle von Elfmeterschießen einführen
Fußball: Xabi Alonso verlängert Vertrag beim FC Bayern München nicht
Fußball: Arjen Robben erhielt irrsinnig hohes Angebot aus China - "Verrückt"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm
AfD-Politiker Björn Höcke von Linken-Politiker wegen Volksverhetzung angezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?