31.01.01 18:07 Uhr
 11
 

Deutscher Sportbund hält weiterhin an der neuen Ausländerregelung fest

Der Deutsche Sportbund Präsident Manfred von Richthofen will an der neuen Regelung festhalten die besagt, dass Nicht-EU-Staatsbürger nur noch in der ersten Bundesliga beschäftigt werden dürfen fest.

Zudem müssen die Spieler über 16 Jahre alt sein und Monatlich 4350 DM verdienen.

Richthofen weißt darauf hin, das der Deutsche Sportbund nicht in eine Ausländerfeindliche Ecke abgetan werden dürfte, man wolle nur die eigene Jugend fördern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Security
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Deutsch, Sport, Deutscher, Ausländer
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Fußball-Museum Dortmund für den Preis "Museum des Jahres" nominiert
Fußball: Mexikanischer Trainer geht auf den Platz und foult Spieler
Fußball: Neue FIFA-Zahlungen belasten Franz Beckenbauer schwer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?