31.01.01 16:59 Uhr
 11
 

Rettungskapsel für die ISS mit deutscher Beteiligung entwickelt

Deutsche Unternehmen haben wesentlich an der Entwicklung einer Rettungskapsel mitgewirkt, die bei einem Unfall auf der Internationalen Raumstation ISS sieben Astronauten in 40 Minuten zur Erde bringen kann.

Ein Testflug soll 2002 von der Nasa durchgeführt werden.

Das Stuttgarter DLR, der Augsburger MAN AG und der Bremer Astrium GmbH haben wichtige Teile der Kabinenspitze aus hitzebeständiger Faserkeramik gefertigt, die Temperaturen über 1000 Grad C standhält.
Gelandet wird dann mit einem Gleitfallschirm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gutberlet
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsch, Rettung, ISS, Beteiligung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?