31.01.01 09:34 Uhr
 261
 

Nichtgenutzte Schul-Software kostet Hessen pro Jahr 500.000DM!

Das hessische Kultusministerium entwickelte eine eigene Schul-Software (LUSD), die pro Jahr etwa 500.000DM an Entwicklungskosten verschlingt. Aber der Bund der Steuerzahler fordert jetzt, das auf dieses Programm verzichtet werden soll.

Eine inoffizielle Umfrage an hessischen Schulen hätte ergeben, das das Programm so gut wie nie genutzt wird und viel zu umständlich sei.

Das Kultusministerium solle lieber auf kommerzielle Angebote zurückgreifen, wobei dies behauptet, das dies auch nicht kostengünstiger sei. Demendgegen sagte das Kultusministerium, das die Software (LUSD) auf jeden Fall konkurrenzfähig sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mhacker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jahr, Software, Hessen
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple gewinnt Markenrechtsstreit: Tech-Firma darf keine Birne im Logo haben
Vodafone startet neuen LTE-Tarif mit 50 GB Datenvolumen
EuGH-Urteil: Streaming von Serien und Filmen auf dubiosen Seiten illegal



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen
London: Vor Parlament wird Bewaffneter wegen Terrorverdachts festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?