31.01.01 09:34 Uhr
 261
 

Nichtgenutzte Schul-Software kostet Hessen pro Jahr 500.000DM!

Das hessische Kultusministerium entwickelte eine eigene Schul-Software (LUSD), die pro Jahr etwa 500.000DM an Entwicklungskosten verschlingt. Aber der Bund der Steuerzahler fordert jetzt, das auf dieses Programm verzichtet werden soll.

Eine inoffizielle Umfrage an hessischen Schulen hätte ergeben, das das Programm so gut wie nie genutzt wird und viel zu umständlich sei.

Das Kultusministerium solle lieber auf kommerzielle Angebote zurückgreifen, wobei dies behauptet, das dies auch nicht kostengünstiger sei. Demendgegen sagte das Kultusministerium, das die Software (LUSD) auf jeden Fall konkurrenzfähig sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mhacker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jahr, Software, Hessen
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Drei Tote bei Schießerei in Nähe von "House of Cards"-Dreharbeiten
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer
Erstmals ein Mann auf Cover des "Playboy": Der verstorbene Hugh Hefner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?