30.01.01 23:19 Uhr
 6
 

Amazon nachbörslich unter Druck

Nach Börsenschluß gab der Online-Shop Amazon.com seine Quartalszahlen bekannt. Diese waren vergleichsweise gut, denn der Verlust viel kleiner aus als erwartet und der Umsatz lag über den Schätzungen. Problematisch ist allerdings die geplante Streichung von 1.300 Arbeitsplätzen und der Ausblick auf das erste Quartal. Jetzt werden statt 800 Mio. Dollar Umsatz nur noch 650-700 Mio. erwartet. Das stimmte die Investoren natürlich nicht gerade positiv, was darin resultierte, daß Amazon nachbörslich um weitere 4,2% auf 18,2 Dollar abgeben müssen. Schon im regulären Handel verlor der Wert 5%.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Druck, Amazon
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hacker kapert über 200 IS-Accounts und füllt diese mit Schwulenpornos
USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?