30.01.01 22:12 Uhr
 21
 

www.bundesliga.de - Börse spielen soll ernst werden

Das Unternehmen "Blitztrade" dürfte noch einigen Interessierten von der Fußball-WM 1998 bekannt sein, wo sie im Internet mit ihrer "WM-Börse" 50.000 Nutzer zu 30 Millionen Pageimpressions animieren konnten.

Der Spezialist für Börsen und elektronische Märkte kann jetzt einen neuen Erfolg verbuchen. Auf der offiziellen Web-Seite des DFB dürfen sie jetzt eine "virtuelle Börse" für Bundesligavereine eröffnen, die bald auch eine "Echtgeldbörse" werden soll.

Zur Zeit winken Preise für das "Spiel" in Höhe von ungefähr 100.000 Mark, die Teilnahme kostet nichts.

Die DFB-Webseite enthält daneben noch Audio-Live-Berichte und einen Nachrichten-Ticker, die auch weltweit sehr häufig genutzt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Internet, Börse
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA will Shootouts anstelle von Elfmeterschießen einführen
Fußball: Xabi Alonso verlängert Vertrag beim FC Bayern München nicht
Fußball: Arjen Robben erhielt irrsinnig hohes Angebot aus China - "Verrückt"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?