30.01.01 22:12 Uhr
 21
 

www.bundesliga.de - Börse spielen soll ernst werden

Das Unternehmen "Blitztrade" dürfte noch einigen Interessierten von der Fußball-WM 1998 bekannt sein, wo sie im Internet mit ihrer "WM-Börse" 50.000 Nutzer zu 30 Millionen Pageimpressions animieren konnten.

Der Spezialist für Börsen und elektronische Märkte kann jetzt einen neuen Erfolg verbuchen. Auf der offiziellen Web-Seite des DFB dürfen sie jetzt eine "virtuelle Börse" für Bundesligavereine eröffnen, die bald auch eine "Echtgeldbörse" werden soll.

Zur Zeit winken Preise für das "Spiel" in Höhe von ungefähr 100.000 Mark, die Teilnahme kostet nichts.

Die DFB-Webseite enthält daneben noch Audio-Live-Berichte und einen Nachrichten-Ticker, die auch weltweit sehr häufig genutzt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Internet, Börse
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?