30.01.01 21:47 Uhr
 12
 

Für ein Haus kann es zweimal Eigenheimzulage geben!

Voraussetzung dafür ist ein wichtiger Grund, für den Verkauf und den Wiedererwerb. So hat ein Mann seiner Ehefrau, nach finanziellen Schwierigkeiten, das Haus überschrieben (für das sie bereits Eigenheimzulage erhalten haben). Die Frau verkaufte das.

Drei Jahre später hat sich die finanzielle Lage des Ehepaares wieder verbessert und die Ehefrau kaufte das Haus zurück und beantragte erneut Eigenheimzulage.

Das Finanzamt lehnte ab. Vor dem Finanzgericht erhielten sie jedoch Recht. Es gibt keinen Grund, warum es sich um verschiedene Objekte handeln muß. Eine Revision vor dem Bundesfinanzhof ist zugelassen.
Nds Finanzgerichts, Az.: 1 K 254/99


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bote
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Haus, Eigenheim, Eigenheimzulage
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?