30.01.01 19:45 Uhr
 38
 

Und doch, IBM bringt Chip zur Verschlüsselung von Hardware!

IBM erfand den sog. 'Sicherheitschip', der nun in Computern verbaut werden wird. Aus der Idee für den Chip entstand aus ein Verbund von mehreren Firmen, der Trusted Computing Platform Alliance (TCPA).

IBM ist eine der Gründerfirmen der TCPA. IBM wird für diesen Chip die speziellen Richtlinien festlegen. Es ist ein 256 Bit- Chip der auf das Motherboard gebaut wird. Dort sorgt er mit Public- Key- Kryptographie für eine Datensicherheit.

Grundgedanke für die TCPA ist, eine Umgebung für Hard- und Software zu schaffen, die Sicherheiten bietet. Der Chip wirkt wie eine 'Smard- Card' im Rechner, alle wichtigen Ver- und Entschlüsselungsvorgänge finden dann dort statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: IBM, Chip, Hardware, Verschlüsselung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Deutscher verhaftet, der Frau von Kreuzfahrtschiff geworfen haben soll
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen
Fußball: Neuer Trainer des VfL Wolfsburg ist Niederländer Andries Jonker


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?