30.01.01 16:30 Uhr
 34
 

Software entdeckt Herz-Rhythmusstörungen

Die häufigste Todesursache ist Herztod.
Vom Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM wurde eine Software entwickelt womit Herztode verringert werden sollen.

Um keinen Herztod, der meist nach einem Herzinfarkt oder ähnlichem kommt, zu erleiden sollte man sich, vorallem Sportler, regelmäßig beim Arzt untersuchen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PsychoBonbon
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Software, Herz, Rhythmus
Quelle: gesundheit.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gründliches Einspeicheln von Nahrung stärkt unser Immunsystem
Tabuthema: Afterjucken, Afternässen und Afterschmerzen
Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump kippt Obamacare
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?