30.01.01 14:58 Uhr
 4.087
 

Arzt wollte "Tumor" entfernen - Er sollte sich gewaltig irren

Ein schier unglaubliches Mißgeschick ist einem Arzt aus England nicht nur einmal passiert. Denn dieser diagnostizierte, als er die dicken Büche zweier Patientinnen sah, einen Tumor.

So hielt er den dicken Bauch einer 42-jährigen Frau doch glatt für einen Tumor. Doch während die Patientin noch auf ihren Frauenarzt-Termin wartete, fing der 'Tumor' an, sich zu bewegen. Denn es handelte sich um keinen Tumor, sondern um ein Baby.

Noch sehr lange Zeit wurde der Arzt dafür von seinen Patienten aufgezogen. Eine sprach sogar immer von 'Ihrem kleinen Tumor', statt von ihrem kleinen Kind.


WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Tumor
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?