30.01.01 05:37 Uhr
 14
 

Muss der Bund nun UMTS-Erlöse teilen?

Fast in Vergessenheit geraten war die von den Bundesländern geforderte Teilung der UMTS-Erlöse. Vor einem knappen Jahr konnte sich Bundesfinanzminister Eichel über knapp 100 Millarden erfreuen. Abgeben an die Länder wollte er aber nichts.

Jetzt wird der Streit durch ein juristisches Gutachten wieder entfacht. Ein Verfassungsrechtler stellte darin fest, dass der Bund nun doch teilen müsse.

Einem Zeitungsbericht zufolge, wollen jetzt drei Länder klagen, vor dem Bundesverfassungsgericht, wenn der Bundesfinanzminister nicht doch noch einsichtig wird.


WebReporter: Günter Bilstein
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bund, UMTS, Erlös
Quelle: www.diewelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?