29.01.01 23:24 Uhr
 513
 

Preisverfall bei Speicherchips - Infineon leidet

Am Mittwoch wird das Unternehmen Infineon seine neusten Geschäftzahlen vorlegen. Fachleute befürchten einen Gewinnrückgang durch den starken Preisverfall bei Speicherchips (DRAMs).

75 Prozent vom Umsatz macht Infineon mit diesen Speicherchips. Aber man hat vor bei der Firma, sich nicht allzu abhängig von den Speicherchips zu machen, und setzt auf Kommunikation, Multimedia und Automobil- und Industrieelektronik.

Trotz allem rechnet man in dem Unternehmen nicht auf einen Rückgang des Umsatzes. Näheres dazu in der Quelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Günter Bilstein
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Speicher, Infineon
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Aldi verabschiedet sich von der Plastiktüte
Trotz Vertrag mit Wladimir Putin: Siemens Gasturbinen landeten dennoch auf Krim



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?