29.01.01 23:24 Uhr
 513
 

Preisverfall bei Speicherchips - Infineon leidet

Am Mittwoch wird das Unternehmen Infineon seine neusten Geschäftzahlen vorlegen. Fachleute befürchten einen Gewinnrückgang durch den starken Preisverfall bei Speicherchips (DRAMs).

75 Prozent vom Umsatz macht Infineon mit diesen Speicherchips. Aber man hat vor bei der Firma, sich nicht allzu abhängig von den Speicherchips zu machen, und setzt auf Kommunikation, Multimedia und Automobil- und Industrieelektronik.

Trotz allem rechnet man in dem Unternehmen nicht auf einen Rückgang des Umsatzes. Näheres dazu in der Quelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Günter Bilstein
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Speicher, Infineon
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Fußball: Fans empört über neues Logo von Rekordmeister Juventus Turin
Slowenien: Streusalz mit Schinkenduft macht Hunde völlig verrückt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?