29.01.01 18:56 Uhr
 55
 

Napster: "die Konsumenten haben mehr Einfluss als die Unternehmen"

Bertelsmann- Chef Middelhoff meinte, dass die Musikindustrie mit so einem System wie Napster und dem daraus entstehenden Konsumverhalten der Leute nicht klar kommt. Es wäre falsch, die Napster User strafrechtlich zu verfolgen.

Dennoch müsse man die Copyright´s der Musikindustrie gegen das jetzige Tauschverhalten der Napster User geschützt werden. Middelhoff sieht in der Übernahme von Napster einen riesigen Zukunftsmarkt, nicht nur bei Musik, sondern auch bei Büchern und Videos.

Selbst Bill Gates und Sony Chef Nobuyuki Idei sind nach eigenen Angaben überrascht vom Erfolg Napster´s. Nur Jean-Marie Messier, Chef von Vivendi (2 größter Medienkonzern der Welt), sieht für bezahltes Napster keine Zukunft voraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Unternehmen, Konsum, Einfluss, Konsument
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?