29.01.01 16:58 Uhr
 14
 

Sehr gute Premiere eines Epos

Gestern startete am Leipziger Schauspielhaus die Inszenierung "Das Nibelungenlied".

Die Umsetzung des Stückes von Friedrich Hebbel besticht nicht durch fantastische Schauspieler, die lt. Quellenmeinung mehr hätten zeigen können, sondern durch die Einarbeitung aktueller Umstände in das Stück.

Lang, der Regisseur des Stückes, kürzt den eigentlich 3aktigen Epos auf das Notwendigste zusammen und will damit nur eins erreichen: Den Heldenmythos, den das Stück eigentlich heraufbeschwört, zu zerstören.


WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Premier, Premiere
Quelle: www.lvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft
Direktor nach Buchmessen-Eklat bei rechten Verlagen: "Wir müssen es aushalten"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?