29.01.01 16:58 Uhr
 14
 

Sehr gute Premiere eines Epos

Gestern startete am Leipziger Schauspielhaus die Inszenierung "Das Nibelungenlied".

Die Umsetzung des Stückes von Friedrich Hebbel besticht nicht durch fantastische Schauspieler, die lt. Quellenmeinung mehr hätten zeigen können, sondern durch die Einarbeitung aktueller Umstände in das Stück.

Lang, der Regisseur des Stückes, kürzt den eigentlich 3aktigen Epos auf das Notwendigste zusammen und will damit nur eins erreichen: Den Heldenmythos, den das Stück eigentlich heraufbeschwört, zu zerstören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Premier, Premiere
Quelle: www.lvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?