29.01.01 16:58 Uhr
 14
 

Sehr gute Premiere eines Epos

Gestern startete am Leipziger Schauspielhaus die Inszenierung "Das Nibelungenlied".

Die Umsetzung des Stückes von Friedrich Hebbel besticht nicht durch fantastische Schauspieler, die lt. Quellenmeinung mehr hätten zeigen können, sondern durch die Einarbeitung aktueller Umstände in das Stück.

Lang, der Regisseur des Stückes, kürzt den eigentlich 3aktigen Epos auf das Notwendigste zusammen und will damit nur eins erreichen: Den Heldenmythos, den das Stück eigentlich heraufbeschwört, zu zerstören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Premier, Premiere
Quelle: www.lvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse
Deutscher Komponist sichert sich Markenrechte für "Trump - das Musical"
Im neuen Buch von Gerhard Polt geht es um kreative Beleidigungen