29.01.01 16:58 Uhr
 14
 

Sehr gute Premiere eines Epos

Gestern startete am Leipziger Schauspielhaus die Inszenierung "Das Nibelungenlied".

Die Umsetzung des Stückes von Friedrich Hebbel besticht nicht durch fantastische Schauspieler, die lt. Quellenmeinung mehr hätten zeigen können, sondern durch die Einarbeitung aktueller Umstände in das Stück.

Lang, der Regisseur des Stückes, kürzt den eigentlich 3aktigen Epos auf das Notwendigste zusammen und will damit nur eins erreichen: Den Heldenmythos, den das Stück eigentlich heraufbeschwört, zu zerstören.


WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Premier, Premiere
Quelle: www.lvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr
Die zweite Flucht - Flüchtlinge kommen aus Skandinavien zurück
Afghanistan: Tote bei Angriff auf Hotel in Kabul - Gäste unter Beschuss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?