29.01.01 12:40 Uhr
 12
 

Analysten erwarten bei AOL einen Verlust

Wenn AOL, der weltgrößte Internetprovider, am Mittwoch seine Quartalszahlen bekannt geben wird, erwarten Analysten einen Verlust. Allerdings nicht aus dem operativen Geschäft, sondern aufgrund der einmaligen Kosten, die durch die Fusion mit TimeWarner entstanden sind.

Analysten gehen davon aus, daß der AOL-Umsatz im vergangenen Quartal bei 2,2 Mrd. Dollar lag. Der Gewinn vor Steuern und einmaligen Aufwendungen soll bei ca. 15 Cents je Aktie liegen. TimeWarner soll einen Umsatz von 8,35 Mrd. Dollar erreicht haben. Die Gewinne hingegen liegen mit 1,48 Mrd. Dollar unter den Erwartungen der Analysten. Diese waren von einem deutlicheren Wachstum ausgegangen. TW führt die schlechte Gewinnentwicklung auf das Musikgeschäft und den gefloppten Film Little Nicky zurück.

Die Kosten der Übernahme von TimeWarner durch AOL sollen den Schätzungen zufolge bei ca. 2 Mrd. Dollar liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?