29.01.01 09:17 Uhr
 37
 

US- Medienkonzern Disney reduziert Internetpräsenz

Nach Einschätzung des Disney- Chefs Michael Eisner sei das Interesse der Werbewirtschaft am Internet zurückgegangen. Deshalb plane der US- Medienkonzern "einschneidende Veränderungen" bei seinem Internet- Portal Go.com.

Zitat Eisners in der "Financial Times": "Wenn ein Portal nur noch eine Suchmaschine und ein Webkatalog ist, dann ist ein Portal nicht das, was wir wollen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Internet, Medium, Disney
Quelle: www.echo-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?