29.01.01 08:27 Uhr
 1.867
 

Y2K-Bug: Nun hat er doch noch zugeschlagen - Bei Vodafone

Scheinbar ein Jahr 2000 Problem brachte bei dem britischen Mobilfunkanbieter Vodafone einige Kundendaten durcheinander. In der Marketingabteilung des Unternehmens setzten die Rechner fast alle Kunden-Geburtstage auf den 1. Januar 1901.

Der Grund für die verspäteten Probleme mit "Y2K" ist noch unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spacenews
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Vodafone, Bug
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lana Del Rey verbündet sich mit Hexenzirkel für Donald Trumps Amtserhebung
Donald Trumps Pressesprecher war vorher als Osterhase im Weißen Haus verkleidet
Donald Trump behauptet Barack Obama ist Drahtzieher der Proteste gegen ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?