28.01.01 23:51 Uhr
 31
 

Konsequentes Einschreiten der Polizei

In Mönchengladbach wurde die Polizei zur Unterstützung eines Warenhausdetektivs hinzugezogen, da dort ein Mann ein Hausverbot nicht befolgen wollte.
Auch das ein Einschreitn der Polizei führte nicht zum Erfolg.

Der 32-jährige alkoholisierte und aggressive Mann wurde darauf ins Polizeigwahrsam verbracht. Dort erschienen anschließend mehrere Familienangehörige und drängten auf Freilassung. Zur Verdeutlichung wurde noch ein Rottweiler mitgeführt.

Nach Hinzuziehung weiterer Unterstützungskräfte wurden diese Personen ebenfalls in Gewahrsam genommen und der Hund einem Tierheim zugeführt.
Gegen die Angehörigen wird u.a. wegen versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt.


WebReporter: VolKeu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?