28.01.01 23:51 Uhr
 31
 

Konsequentes Einschreiten der Polizei

In Mönchengladbach wurde die Polizei zur Unterstützung eines Warenhausdetektivs hinzugezogen, da dort ein Mann ein Hausverbot nicht befolgen wollte.
Auch das ein Einschreitn der Polizei führte nicht zum Erfolg.

Der 32-jährige alkoholisierte und aggressive Mann wurde darauf ins Polizeigwahrsam verbracht. Dort erschienen anschließend mehrere Familienangehörige und drängten auf Freilassung. Zur Verdeutlichung wurde noch ein Rottweiler mitgeführt.

Nach Hinzuziehung weiterer Unterstützungskräfte wurden diese Personen ebenfalls in Gewahrsam genommen und der Hund einem Tierheim zugeführt.
Gegen die Angehörigen wird u.a. wegen versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt.


WebReporter: VolKeu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?