28.01.01 23:51 Uhr
 31
 

Konsequentes Einschreiten der Polizei

In Mönchengladbach wurde die Polizei zur Unterstützung eines Warenhausdetektivs hinzugezogen, da dort ein Mann ein Hausverbot nicht befolgen wollte.
Auch das ein Einschreitn der Polizei führte nicht zum Erfolg.

Der 32-jährige alkoholisierte und aggressive Mann wurde darauf ins Polizeigwahrsam verbracht. Dort erschienen anschließend mehrere Familienangehörige und drängten auf Freilassung. Zur Verdeutlichung wurde noch ein Rottweiler mitgeführt.

Nach Hinzuziehung weiterer Unterstützungskräfte wurden diese Personen ebenfalls in Gewahrsam genommen und der Hund einem Tierheim zugeführt.
Gegen die Angehörigen wird u.a. wegen versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: VolKeu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?