28.01.01 23:26 Uhr
 170
 

Wenn uns unser Gedächtnis belügt - Forscher können es nachweisen

Wir kennen alle das Problem, wenn z.B. nach einem Verkehrsunfall Zeugen unterschiedliche Aussagen machen und man nicht mehr entscheiden kann, was wahr oder unwahr ist.

Wissenschaftler aber können es mit Hilfe von Aufzeichnungen des Gehirns.

Amerikanische Forscher fanden bei einer Versuchsreihe heraus, daß echte Erinnerungen auch mit Emotionen verbunden sind, die gemessen werden können. Nach Suggestionen oder bei falschen Erinnerungen reagiert diese Region des Gehirns aber nicht.

Zwar sind Menschen individuell unterschiedlich schwer zu beeinflussen, aber die Intensität ist entscheidend.

Unter Stress, wie z.B. bei Polizeiverhören, können auch völlig Unschuldige von ihrer Tat überzeugt werden und Geständnisse unterschreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Gedächtnis
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?