28.01.01 15:33 Uhr
 1.544
 

Hat der Urknall nie stattgefunden?

Auf der Suche nach den Resten des Urknalls hat man nun bei Ballonmessungen am Südpol neue Erkenntnisse erhalten.

Gemessen wurde das Verhältnis von normalem zu schwerem Wasserstoff in der Atmosphäre. Schwerer Wasserstoff soll beim Urknall entstanden sein und sich im Laufe der Zeit in normalen umgewandelt haben.

Daraus ergibt sich ein Verhältnis, dass nach diesen Messungen aber deutlich niedriger ist als theoretisch angenommen. Ein Forscher zu diesem Ergebnis: "Hier stimmt was ganz und gar nicht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sophor
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Urknall
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?