28.01.01 10:53 Uhr
 19
 

Schon heute werden mehr Chipkarten als "Euro" gedruckt

Eines der grössten Unternehmen bei der Herstellung von Geldnoten und Chipkarten, Giesecke & Devrient, gab jetzt seine Zahlen bekannt.

Fast zwei Drittel des Umsatzes werden mit der Herstellung von Chipkarten und Lesesystemen gemacht. Zwar habe man momentan noch genug mit dem Druck von Banknoten zu tun. Doch das ist nur auf die neue Währung "Euro" zurück zu führen.

Durch den enormen Aufschwung konnten im vergangenen Jahr 850 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Chipkarten werden sich immer mehr in unserem Zahlungssystem ausbreiten. Es wird bereits über Pläne eines Börsengangs nachgedacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?