28.01.01 10:53 Uhr
 19
 

Schon heute werden mehr Chipkarten als "Euro" gedruckt

Eines der grössten Unternehmen bei der Herstellung von Geldnoten und Chipkarten, Giesecke & Devrient, gab jetzt seine Zahlen bekannt.

Fast zwei Drittel des Umsatzes werden mit der Herstellung von Chipkarten und Lesesystemen gemacht. Zwar habe man momentan noch genug mit dem Druck von Banknoten zu tun. Doch das ist nur auf die neue Währung "Euro" zurück zu führen.

Durch den enormen Aufschwung konnten im vergangenen Jahr 850 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Chipkarten werden sich immer mehr in unserem Zahlungssystem ausbreiten. Es wird bereits über Pläne eines Börsengangs nachgedacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform
Ostseeküste: Rettungsdrohne wird getestet, die Schwimmern in Not helfen soll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar
Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?