27.01.01 21:46 Uhr
 12
 

Nach dem Schweinemastskandal werden tiefgreifende Konsequenzen gezogen

David Byrne, Verbraucherkommisar der EU plant ein generelles Antibiotikaverbot in der Schweinemast, ein Gesetzesvorschlag soll noch heuer folgen.

In der Begründung hieß es, dass eine Aufzucht auch ohne Antibiotika möglich ist. Derzeit sei aber noch kein Gesundheitsrisiko bekannt.

Die Antibiotika sollen nur mehr in Ausnahmefällen verabreicht werden, so Höhn.


WebReporter: andijessner
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schwein, Konsequenz
Quelle: www.reuters.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?