27.01.01 16:52 Uhr
 14
 

Mal Regen, mal Trockenheit, Klimaschwankungen unterliegen Zeitrhythmus

Untersuchungen der Sedimente des Titicacasees geben den Forscher einen Einblick in die Wettergeschichte von Jahrtausenden.
So konnten sie nachweisen, daß das Weltklima schon immer heftigen Schwankungen unterworfen war.

In einem Zeitrhythmus von 1000 bis 2500 Jahren wechseln sich Dürre- und Regenperioden ab.
Warum dies so ist, können die Forscher bisher nur spekulieren.

Einmal vermutet man, daß Schwankungen der Erdachse beim Wechsel von Eiszeit zur Warmzeit der Grund sein könnte. Dies hätte regionale Veränderungen des Strahlungshaushaltes zu Folge, weiterhin könnte der Temperaturunterschied der Meere ein Grund sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima, Regen
Quelle: www.spektrum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?