27.01.01 15:42 Uhr
 59
 

Vodafone - nur durch Bestechung mit Mannesmann fusioniert?

Vodafone hat Mannesmann auf spektakuläre Weise übernommen. Dem alten Mannesmann-Chef Esser standen rein rechtlich nur 30 Mio. DM zu, aber Vodafone legte noch eine "Anerkennungsprämie" von 32 Mio. DM oben drauf. Auch Essers Leute bekamen genausoviel.

Entgegen der Firmenangaben behauptet der IG-Metall-Chef Zwickel, daß dieser Deal bereits während der Übernahme-Verhandlung bereits mitbesprochen wurde. Und das bedeutet Ärger, ein richtiges Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft droht.

Es gibt auch geheime Aufsichtsratsprotokolle, die den Verdacht nähren, daß es bei der größten Übernahmeschlacht noch andere Ungereimtheiten gibt und nicht alles legal war. Selbst Essers Mitarbeiter durfen sich 32 Mio. DM in die Tasche stecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vodafone, Bestechung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?