27.01.01 14:43 Uhr
 30
 

Damit will Microsoft sich gegen zukünftige DoS-Attacken schützen

Wie SN berichtete ist Microsoft einer zweiten DoS- Attacke zum Opfer gefallen. Auch das Microsoft jetzt etwas in ihrem Netzwerk ändern wollen, ist bekannt. Das kuriose ist nur, das der Weltgrößte Softwarekonzern so eine "veraltete" Netztechnik hat.

Denn Microsoft hat alle Server in einem Subnetz laufen. Somit braucht ein Hacker nur den Router oder einen DNS- Server zu knacken um das ganze Servernetz ausfallen zu lassen.

Nach Aussagen von Microsoft würde man schon dabei sein die Netzwerkstruktur umzubauen. Wahrscheinlich wird auch Microsoft seine Servertätigkeit in mehrere Subnetze aufteilen. Weitere Maßnahmen wurden nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Attacke, Attac
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?