27.01.01 14:43 Uhr
 30
 

Damit will Microsoft sich gegen zukünftige DoS-Attacken schützen

Wie SN berichtete ist Microsoft einer zweiten DoS- Attacke zum Opfer gefallen. Auch das Microsoft jetzt etwas in ihrem Netzwerk ändern wollen, ist bekannt. Das kuriose ist nur, das der Weltgrößte Softwarekonzern so eine "veraltete" Netztechnik hat.

Denn Microsoft hat alle Server in einem Subnetz laufen. Somit braucht ein Hacker nur den Router oder einen DNS- Server zu knacken um das ganze Servernetz ausfallen zu lassen.

Nach Aussagen von Microsoft würde man schon dabei sein die Netzwerkstruktur umzubauen. Wahrscheinlich wird auch Microsoft seine Servertätigkeit in mehrere Subnetze aufteilen. Weitere Maßnahmen wurden nicht bekannt.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Attacke, Attac
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?