27.01.01 12:26 Uhr
 610
 

Es ist ernst mit dem Grippevirus. Katastrophenplan wird entwickelt.

Mediziner warnen vor einer Unterschätzung der derzeitigen Grippewelle in Deutschland. Dieser nicht zu fassende Erreger bereitet Ärzten Kopfzerbrechen. Das Robert-Koch-Institut entwickelt bereits einen Katastrophenplan für den Fall der Fälle.

Entwickelt sich die Situation nämlich so dramatisch wie bei der "spanischen Grippe" in den USA, dann wäre bereits jeder vierte Deutsche infiziert. Die Krankenhäuser könnten die am schlimmsten Betroffenen (Lungenentzündung) nicht mehr aufnehmen.

Da nicht genügend Impfstoff vorhanden ist sollen vor allem chronisch Kranke und Personen über 60 Jahre geimpft werden. Ausserdem sei es wichtig, Pflegepersonal, Polizei und Feuerwehr zu behandeln, da diese für die soziale Sicherung wichtig sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Katastrophe, Grippe, Grippevirus
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Stiftung Warentest findet auf vielem Rucola Nitrat
Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?