27.01.01 10:44 Uhr
 5.760
 

"Tödliche E-Mail"

Der japanischen Polizei ist es gelungen, einen 39jährigen Mann zu verhaften, dem der Mord an der 31jährigen Chika Ito nachgewiesen werden konnte.

Die Ermittler hatten den genauen Tatzeitpunkt festlegen können und entdeckten eine Mail mit einer Todesdrohung auf dem WAP-Handy der Frau, die kurz vor dem Mord eingegangen war.

Als man daraufhin den Versender der elektronischen Post aufspürte, entdeckten die Beamten Blut des Opfers in dessen Fahrzeug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: E-Mail, Mail
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?