26.01.01 17:00 Uhr
 45
 

Internationale Proteste gegen Kündigungen

In ganz Europa haben circa 40 000 Mitarbeiter des Autokonzerns General Motors gegen den angekündigten Stellenabbau in ihrer Firma protestiert. Erstmals seit Bestehen des Unternehmens gab es einen gemeinsamen grenzübergreifenden Streik.

Der Vorstand der Opel AG (gehört zu General Motors) war verärgert über die Arbeitsniederlegungen, die nicht der richtige Weg seien. In Deutschland namen etwa 16 000 Arbeiter an den Streiks teil, eben soviel will GM weltweit entlassen.

Allein in Europa will der Autoherrsteller etwa 6 000 Beschäftigten kündigen. Am stärksten bedroht sind die Werke in Großbritannien, da dort der Einfluß der Gewerkschaften am geringsten ist. Zuerst ist die Aufgabe eines Stanortes nahe London geplant.


WebReporter: laughing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, International, Kündigung
Quelle: www.jungewelt.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?