26.01.01 16:44 Uhr
 5
 

Gen-Datenbank für Rinder in Sachsen-Anhalt eröffnet.

Sachsen-Anhalt hat als erstes Bundesland eine Gen-Datenbank für Rinder bekommen. Mit Hilfe der dort gespeicherten Informationen kann der Herkunftsort des Fleisches an der Fleischtheke nachgewiesen werden.

Dafür werden den Tieren Gewebeproben entnommen. Mit Hilfe dieser Proben wird ein "Genetischer Fingerabdruck" erstellt. Danach bekommt das Tier eine Ohrmarke.

Die Entnahme der Proben ist für die Rinderzüchter noch freiwillig .
Aber es werden viele Stimmen nach einem entsprechenden Gesetz laut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HTWD
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Daten, Sachsen, Gen, Sachsen-Anhalt, Datenbank, Rinde
Quelle: www.lifescience.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?