26.01.01 16:44 Uhr
 5
 

Gen-Datenbank für Rinder in Sachsen-Anhalt eröffnet.

Sachsen-Anhalt hat als erstes Bundesland eine Gen-Datenbank für Rinder bekommen. Mit Hilfe der dort gespeicherten Informationen kann der Herkunftsort des Fleisches an der Fleischtheke nachgewiesen werden.

Dafür werden den Tieren Gewebeproben entnommen. Mit Hilfe dieser Proben wird ein "Genetischer Fingerabdruck" erstellt. Danach bekommt das Tier eine Ohrmarke.

Die Entnahme der Proben ist für die Rinderzüchter noch freiwillig .
Aber es werden viele Stimmen nach einem entsprechenden Gesetz laut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HTWD
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Daten, Sachsen, Gen, Sachsen-Anhalt, Datenbank, Rinde
Quelle: www.lifescience.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war
Tschechien: AKW-Betreiber sucht Praktikantin nach Bikini-Foto aus
Kalifornien: Mann geht täglich seit 2012 ins Disneyland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?