26.01.01 13:54 Uhr
 32
 

Rettung für Brandopfer: Haut mit Haaren und Talgdrüsen gezüchtet

Französischen Wissenschaftlern ist es gelungen, eine künstliche Haut anhand von Versuchen an Mäusen zu züchten. Aus ca. 500 Stammzellen gelang es ihnen, ein Stück Haut mit Haaren und Talgdrüsen herzustellen.

Damit kann Brandopfern in Zukunft geholfen werden.

Langwierige Hauttransplantationen gehören nun der Verganganheit an. Nun kann künstliche Haut nach Bedarf gezüchtet werden.


WebReporter: JogiDobi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brand, Rettung, Haut, Züchtung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg:Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt
Indien: Frau ohne Hände sollte Rente wegen fehlendem Fingerabdruck verlieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?