26.01.01 13:54 Uhr
 32
 

Rettung für Brandopfer: Haut mit Haaren und Talgdrüsen gezüchtet

Französischen Wissenschaftlern ist es gelungen, eine künstliche Haut anhand von Versuchen an Mäusen zu züchten. Aus ca. 500 Stammzellen gelang es ihnen, ein Stück Haut mit Haaren und Talgdrüsen herzustellen.

Damit kann Brandopfern in Zukunft geholfen werden.

Langwierige Hauttransplantationen gehören nun der Verganganheit an. Nun kann künstliche Haut nach Bedarf gezüchtet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JogiDobi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brand, Rettung, Haut, Züchtung
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?