26.01.01 09:27 Uhr
 1
 

Hornblower: Merrill Lynch kaufen

Tagestipp Merrill Lynch (MER; WKN 852935): Die Investmentbank Merrill Lynch hat im abgelaufenen Jahr ein beeindruckendes Ergebnis vorgelegt. Während die US-Bank im abgelaufenen Quartal den Reingewinn um 11% auf 877 Mio. USD oder einen verwässerten Gewinn von 93 Cent steigern konnte, mußten Konkurrenten wie Morgan Stanley Dean Witter und Goldman Sachs Ergebnisrückgänge von 26% respektive 20% hinnehmen. Auf Jahressicht konnte der größte US-Broker den Reingewinn sogar um 41% auf 3,8 Mrd. USD steigern. Die Gesamterträge erhöhten sich in dem Zeitraum um 20% auf 26,8 Mrd. USD. Das Ergebnis wurde durch die im Sommer bekannt gegebenen Kostensenkungen, höhere Handelserträge und ein starkes M&A-Geschäft spürbar beflügelt. Durch den strikten Kostensenkungskurs konnten die Vorsteuermargen im vergangenen Quartal zudem auf 24% verbessert werden. Ziel von Merrill Lynch ist es, bis 2003 die Margen auf zwischen 19% und 24% zu stabilisieren. Darüber hinaus peilt die US-Bank bis dahin ein zweistelliges Gewinnwachstum, sowie eine Eigenkapitalrendite (ROE) von bis zu 20% an. Im Jahr 2000 hatte diese Kennziffer bei 24,2% gelegen.

Den größten Ergebnisbeitrag hat die Corporate & Institutional Client Group (CICG), der Investmentbanking-Arm geliefert. Im Zeichen widriger Aktienmärkte steigerte der Geschäftsbereich seinen Vorsteuergewinn 2000 im Vergleich zum Vorjahr um 44% auf 3,9 Mrd. USD. Im Q4 lag das Plus bei 10% auf 749 Mio. USD. Begünstigt wurde das Ergebnis durch Rekord-einnahmen im Advisory- und ein unvermindert starkes Underwriting-Geschäft (Anleihen- und Aktienemissionen). Auch in den Geschäftsfeldern Private Client Group und Merrill Lynch Investment Managers konnte der Broker spürbar zulegen. Vor dem Hintergrund der erzielten Profitabilitätssteigerungen und des ermutigenden Ausblicks bekräftigen wir unsere Kaufempfehlung vom Dezember und betrachten die Aktie als „single best idea“ im US-amerikanischen Bankensektor. Kaufen


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Lynch
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?