26.01.01 02:42 Uhr
 17
 

Neues Linux-Labor eröffnet

Das neue eröffnete, unabhängige Open Source Development Lab (OSDL) in Portland, Oregon, bietet Linux-Entwicklern den Zugang zu Hochleistungshardware und mehr als fünf Terabyte Speicherplatz. Mit im Boot bei dem Projekt sitzen Hewlett Packard und IBM.

Die Unternehmen wollen damit den Einsatz von Linux in Firmen fördern. In den nächsten Jahren soll das Labor mit 24 Millionen US-Dollar von den Großen der Branche unterstützt werden. Auch Linux-Anbieter wie RedHat und SuSe unterstützen das Projekt.

Laut OSDL-Direktor Tim Witham steht das Labor jedem Linux-Programmierer zur Verfügung. Witham erhofft sich einen dadurch entstehenden Schub in der Weiterentwicklung von Linux.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Darkspawn2000
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Linux, Labor
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?