25.01.01 21:19 Uhr
 48
 

"Tote" Frau erwachte im Leichenschauhaus

Für den Direktor eines Beerdigungsinstitutes, John Matarese, wurden wohl die schlimmsten Alpträume wahr - ihm brachte man eine 39 jährige Frau ins Leichenschauhaus, die sich angeblich selbst durch eine Tablettenüberdosis getötet hatte.

Polizei und Notarzt fanden das Opfer in einer mit kaltem Wasser gefüllten Badewanne und konnte keinerlei Lebenszeichen entdecken.

Also wurde sie direkt, ohne weitere stationäre Untersuchungen, in einem Leichensack zu John Matarese gebracht.

Der hörte nach knapp 3 1/2 Stunden plötzlich gurgelnde Laute aus dem Sack und wäre beinahe selber vor Schreck gestorben.

Die "Auferstandene" wurde sofort in ein Hospital überführt und erfreut sich mittlerweile wieder bester Gesundheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: indiskret.de
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Tote, Leiche, Leichenschau
Quelle: www.foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Frau entdeckt in Caritas-Strumpfschachtel 26.000 Euro
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Islands Präsident für ein Verbot von Pizza Hawaii



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Iwan Rheon wird für Marvels "Inhumans" gecastet
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?