25.01.01 18:04 Uhr
 112
 

Das kann nicht ihr ernst sein: Amerikaner gehen zu weit!

Das Kaprun-Unglück beschäftigt immer noch die Gerichte. Nun will der amerikanischen Anwalt der Opfer, Ed Fagan, auf einem anderen Gebiet klagen:

Er will, dass Österreich in Zukunft nicht mehr für seinem Tourismus in den Vereinigten Staaten werben darf.

Die Organisation "Österreich Werbung" meinte daraufhin nur, dass im Falle einer Klage sie mit Unterlassungsklage kontern wird, damit der Ruf von Österreich keinen Schaden nimmt. Momentan wird die Angelegenheit noch geprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Amerika, Amerikaner
Quelle: www.derstandard.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

G20-Gipfel in Hamburg: Gericht untersagt Pro-Erdogan-Mahnwache
Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden
Berlin: Wegen überfluteter Straßen und Dauerregen Ausnahmezustand angeordnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Daniel Brühl und Fatih Akin bestimmen künftig Oscar-Gewinner mit
Fußball: FC Bayern München startet gegen Bayer Leverkusen in neue Saison
Caroline Beil bringt im Alter von 50 Jahren Kind zur Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?