25.01.01 17:56 Uhr
 23
 

Nur einige wenige können mit GPRS ins Netz, und wieviel es kostet

Die neue Möglichkeit ist nun da, aber nur ein kleiner Teil kann es bisher nutzen. Denn, es gibt zu wenig Handys ,die diesen Standard unterstützen.

Verzögerungen bei Lieferungen sind lange und die Kunden werden langsam ungeduldig. Im Moment ist Motorola der einzige Hersteller der GPRS - fähigen Handys. Das soll sich ändern.

Die Kosten sollen auch wesentlich günstiger sein als bei WAP, sie sehen 9 Pfennig pro 10 Kilobyte vor und eine Tagesgebühr von 49 Pfenng. Aber man sollte auch die Grungebühren nicht außer Acht lassen. Aber Vorsicht es gibt einige Tücken wenn man sich


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ForrestG
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Netz
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?