25.01.01 14:57 Uhr
 10
 

China - japanische Bio-Waffen sind heute noch eine Bedrohung

Die Japaner sollen angeblich im Zweiten Weltkrieg auch Bio-Waffen in China eingesetzt haben. Der Meinung eines Arztes nach bedrohen diese Krankheitserreger immer noch die Menschen.

Mit Hilfe des Nachweises von Antikörpern, die nur entstehen, wenn die Erreger in den Körper gelangen, wurden einige Krankheiten festgestellt und es stellte sich heraus, daß die Mikroorganismen seit dem Krieg überlebt haben.

So wurde zum Beispiel bei Hunden und Ratten die Beulenpest diagnostiziert und auch die Typhus-Erkrankungen beim Menschen gelten als Indiz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Waffe, Bio, Bedrohung
Quelle: newsticker.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?