25.01.01 14:57 Uhr
 10
 

China - japanische Bio-Waffen sind heute noch eine Bedrohung

Die Japaner sollen angeblich im Zweiten Weltkrieg auch Bio-Waffen in China eingesetzt haben. Der Meinung eines Arztes nach bedrohen diese Krankheitserreger immer noch die Menschen.

Mit Hilfe des Nachweises von Antikörpern, die nur entstehen, wenn die Erreger in den Körper gelangen, wurden einige Krankheiten festgestellt und es stellte sich heraus, daß die Mikroorganismen seit dem Krieg überlebt haben.

So wurde zum Beispiel bei Hunden und Ratten die Beulenpest diagnostiziert und auch die Typhus-Erkrankungen beim Menschen gelten als Indiz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Waffe, Bio, Bedrohung
Quelle: newsticker.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Araber versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?